„Fracking“: Unkonventionelle Gasförderung in der Region

vom 24.02.2012 in Aus der Fraktion, Pressemitteilung, Umwelt

„Fracking“: Unkonventionelle Gasförderung in der Region

Am Donnerstag veranstaltete die Braunschweiger Fraktion der Piratenpartei eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Hydraulic Fracturing“. Die Folien zur Eingangspräsentation können hier herunter geladen werden (OpenOffice/LibreOffice, Quellenangaben in den Notizen).

Das Verfahren zur sogenannten nicht-konventionellen Erdgasförderung ist umstritten. Besonders der Einsatz von Chemikalien und die bei der Förderung zutage kommenden giftigen Nebenprodukte wie Benzol und Toluol sowie radioaktive Stoffe bergen einige Risiken.

Speziell aufgrund negativer Erfahrungen in den USA, wo das „Fracking“-Verfahren mittlerweile weite Verbreitung findet, wachsen die Sorgen, dass es auch in Deutschland zu einem breit angelegten Einsatz kommt.

Nachdem nun laut Unterlagen des Petrolunternehmens „BNK Petroleum Inc.“ auch in der Region nach geeigneten Förderstätten gesucht werden soll, wollen wir uns näher mit dem Thema auseinandersetzen und gegebenenfalls dagegen vorgehen.

Ausführlichere Informationen (Studien, Artikel, Dokumentationen und Fragestellungen) haben wir in einen Pad zusammengetragen:
https://braunschweig.piratenpad.de/Fracking

Am kommenden Donnerstag (1. März) um 19 Uhr ist eine weitere Veranstaltung geplant. Dort wollen wir offiziell einen „Arbeitskreis Fracking“ in’s Leben rufen, um eine Beschäftigung mit dem Thema koordiniert voran zu treiben.


Arbeitskreis Fracking
1. März, 19 Uhr
Rathaus, Besprechungsraum A1.63
Platz der Deutschen Einheit 1, 38100 Braunschweig


Die Piratenpartei Wolfsburg führt zeitgleich eine allgemeine Informationsveranstaltung mit anschließender Diskussion durch. Die Wolfsburger Infoveranstaltung muss leider verschoben werden, ein Ersatztermin wird noch bekannt gegeben.

getaggt mit:
geschrieben von:

Es wurden bisher 9 Kommentare geschrieben - Kommentar schreiben

„Fracking“: Unkonventionelle Gasförderung in der Region Braunscheig » Gegen Gasbohren... schrieb am 1. März 2012:

[...] Artikel, Dokumentationen und Fragestellungen) haben wir in einen Pad zusammengetragen:Quelle: „Fracking“: Unkonventionelle Gasförderung in der Region « Piratenpartei Braunschweig.  Veröffentlicht von stopp fracking am 1. März 2012Kommentare sind derzeit nicht [...]


„Fracking“: Unkonventionelle Gasförderung in der Region Braunscheig » Gegen Gasbohren... schrieb am 1. März 2012:

[...] Artikel, Dokumentationen und Fragestellungen) haben wir in einen Pad zusammengetragen:Quelle: „Fracking“: Unkonventionelle Gasförderung in der Region « Piratenpartei Braunschweig.  Veröffentlicht von stopp fracking am 1. März 2012Kommentare sind derzeit nicht [...]


„Fracking“: Unkonventionelle Gasförderung in der Region Braunscheig » Gegen Gasbohren... schrieb am 1. März 2012:

[...] Artikel, Dokumentationen und Fragestellungen) haben wir in einen Pad zusammengetragen:Quelle: „Fracking“: Unkonventionelle Gasförderung in der Region « Piratenpartei Braunschweig.  Veröffentlicht von stopp fracking am 1. März 2012Kommentare sind derzeit nicht [...]


beate hetheier schrieb am 3. März 2012:

Guten Tag,

leider habe ich euer Arbeitskreistreffen “Fracking” verpasst – ich wüßte gerne wann und wo und wie das weitergeht mit dem Themaß

besten Gruß
Beate Hetheier


beate hetheier schrieb am 3. März 2012:

Guten Tag,

leider habe ich euer Arbeitskreistreffen “Fracking” verpasst – ich wüßte gerne wann und wo und wie das weitergeht mit dem Themaß

besten Gruß
Beate Hetheier


beate hetheier schrieb am 3. März 2012:

Guten Tag,

leider habe ich euer Arbeitskreistreffen “Fracking” verpasst – ich wüßte gerne wann und wo und wie das weitergeht mit dem Themaß

besten Gruß
Beate Hetheier


Jan schrieb am 4. März 2012:

@beate hetheier:

Ich habe eben einen neuen Artikel dazu geschrieben.


Jan schrieb am 4. März 2012:

@beate hetheier:

Ich habe eben einen neuen Artikel dazu geschrieben.


Jan schrieb am 4. März 2012:

@beate hetheier:

Ich habe eben einen neuen Artikel dazu geschrieben.


Einen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

(kein Pflichtfeld)