flag-26850_640

vom 03.04.2014 in Aus der Fraktion, Aussenpolitik, Beschäftigungpolitik, Braunschweig, Bürgerbeteiligung, Datenschutz, Demokratie, Gesellschaft, Pressemitteilung, Umwelt

Erfreut stellt die Piratenfraktion im Braunschweiger Rat fest, dass die Mandatsträger aus den meisten anderen Parteien ihre Sorge über die Auswirkungen der TTIP Verhandlungen teilen. Der Rat der Stadt folgte einem entsprechenden Antrag der Piraten mit deutlicher Mehrheit. Kern des Antrages ist 1. Die Stadt Braunschweig wird sich im Niedersächsichen Städtetag dafür einsetzen, dass sich

keine Kommentare

vom 18.03.2014 in Demo, Energie, Informationsveranstaltungen, Niedersachsen, Piratenpartei, Pressemitteilung, Umwelt

Als Bestandteil eines partei- und länderübergreifenden Bündnisses beteiligt sich die Piratenpartei Niedersachsen [1] an der Aktion “Energiewende retten”, die in sieben Landeshauptstädten, darunter auch am 22. März 2014 in Hannover stattfindet. Neben der Teilnahme an der Demonstration ab 12.00 Uhr mit Startpunkt Opernplatz werden die Piraten in der Hannoverschen Innenstadt auch mit einem Informationsstand vertreten

6 Kommentare

vom 19.02.2014 in Aus der Fraktion, Energie, Umwelt

Nachdem die Fraktion der Piratenpartei mehrere Anfragen zur Dichtigkeit des Braunschweiter Erdgasnetzes gestellt hat, sagte Erster Stadtrat Leuer in der Ratssitzung vom 04.02.2014, dass „die Kollegen von BS|Energy“ wegen der fachlichen Details angeboten haben ein Gespräch zu führen. Dieses Angebot haben wir angenommen und so hat sich Jens-Wolfhard Schicke-Uffmann am 18.02.2014 mit zwei Vertretern von

keine Kommentare

Veränderungsperre Gieselweg

vom 30.09.2013 in Aus der Fraktion, Stadtentwicklung, Umwelt

Es ist nicht alles verloren – so könnte man das Urteil des Verwaltungsgerichts Braunschweig gegen die Stadt zusammenfassen. Zwar urteilte das Gericht, dass die Ablehnung des Bauantrags durch die Eckert & Ziegler Umweltdienste GmbH nicht rechtens war. Es zeigte aber in seiner Urteilsbegründung einen möglichen Weg auf, wie die Stadt möglichweise dennoch eine Ausweitung des

keine Kommentare

Stromleitung

vom 16.08.2013 in Energie, Umwelt, Wirtschaft

Anlässlich des in Berlin von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück und Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig vorgestellten Zehn-Punkte-Plan nimmt Bernd Schreiner, Bundestagskandidat aus Thüringen und Umwelt-Themenbeauftragter wie folgt Stellung: »Anstatt endlich ernsthaft die Zukunft der Energiewende zu gestalten, werden von Steinbrück und Machnig altbekannte Probleme mit oberflächlichen Maßnahmen kaschiert. Der Strompreis wird nicht durch den weiteren Ausbau der

keine Kommentare