Aus dem Stadtverband Kommentar

Piraten entern Berliner Abgeordnetenhaus

2008 bei der Landtagswahl in Hessen begann der Aufstieg der Piratenpartei mit 0,3%. Gut 3 1/2 Jahre später ist in Berlin nun, ersten Hochrechnungen zufolge, mit über 9% der abgegebenen Stimmen der Einzug in ein Länderparlament erfolgt. Die Piratenpartei Braunschweig gratuliert dem Landesverband Berlin zu seinem großartigen Erfolg.

„Mit mehr als 120.000 Stimmen für die Piratenpartei – und somit für einen modernen Politikstil ist das ein großartiges Ergebnis.“, freut sich Oliver Schönemann, erster Vorsitzender der Piratenpartei Braunschweig.

Nach den schon sehr guten Ergebnissen bei den Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern und bei uns ist dies ein weiterer wichtiger Schritt in der Entwicklung der Piratenpartei. Nun muss sich die junge Partei im politischen Alltag beweisen, so wie im Rat der Stadt Braunschweig auch im Berliner Abgeordnetenhaus. Die Parteimitglieder nehmen die Herausforderung gelassen an: „Nach dem Einzug in die Kommunalparlamente in Hamburg, Hessen, Bremen, Nordrhein-Westfalen und nicht zuletzt bei uns in Niedersachsen können wir nun allen Zweiflern Transparenz und Bürgerbeteiligung vorleben.“, erklärt Oliver Schönemann weiter.

Update: Erlangte Sitze im Landtag und den Bezirksvertretungen laut vorl. amtl. Endergebnis (wir können allerdings nicht alle Sitze besetzten, weil die Listen zu kurz sind)

4 Kommentare zu “Piraten entern Berliner Abgeordnetenhaus