Aus dem Stadtverband Kommentar

Pira­ten entern Ber­li­ner Abgeordnetenhaus

2008 bei der Land­tags­wahl in Hes­sen begann der Auf­stieg der Pira­ten­par­tei mit 0,3%. Gut 3 1/2 Jah­re spä­ter ist in Ber­lin nun, ersten Hoch­rech­nun­gen zufol­ge, mit über 9% der abge­ge­be­nen Stim­men der Ein­zug in ein Län­der­par­la­ment erfolgt. Die Pira­ten­par­tei Braun­schweig gra­tu­liert dem Lan­des­ver­band Ber­lin zu sei­nem groß­ar­ti­gen Erfolg.

„Mit mehr als 120.000 Stim­men für die Pira­ten­par­tei – und somit für einen moder­nen Poli­tik­stil ist das ein groß­ar­ti­ges Ergeb­nis.“, freut sich Oli­ver Schö­ne­mann, erster Vor­sit­zen­der der Pira­ten­par­tei Braunschweig.

Nach den schon sehr guten Ergeb­nis­sen bei den Wah­len in Meck­len­burg-Vor­pom­mern und bei uns ist dies ein wei­te­rer wich­ti­ger Schritt in der Ent­wick­lung der Pira­ten­par­tei. Nun muss sich die jun­ge Par­tei im poli­ti­schen All­tag bewei­sen, so wie im Rat der Stadt Braun­schweig auch im Ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­haus. Die Par­tei­mit­glie­der neh­men die Her­aus­for­de­rung gelas­sen an: „Nach dem Ein­zug in die Kom­mu­nal­par­la­men­te in Ham­burg, Hes­sen, Bre­men, Nord­rhein-West­fa­len und nicht zuletzt bei uns in Nie­der­sach­sen kön­nen wir nun allen Zweif­lern Trans­pa­renz und Bür­ger­be­tei­li­gung vor­le­ben.“, erklärt Oli­ver Schö­ne­mann weiter.

Update: Erlang­te Sit­ze im Land­tag und den Bezirks­ver­tre­tun­gen laut vorl. amtl. End­ergeb­nis (wir kön­nen aller­dings nicht alle Sit­ze besetz­ten, weil die Listen zu kurz sind)

4 Kommentare zu “Pira­ten entern Ber­li­ner Abgeordnetenhaus