Bildung Niedersachsen Pressemitteilung

PIRATEN NDS bekennt sich zu kleinen Gesamtschulen

“Wir brauchen eine Koexistenz von G8 und G9″ betont der Pressesprecher der Piratenpartei Niedersachsen Michael Leukert. „Die Piratenpartei bekennt sich ausdrücklich auch zu kleineren Gesamtschulen, die dreizügig oder wenn organisatorisch möglich, zum Beispiel in Kooperation mit anderen Schulen, auch ein- oder zweizügig geführt werden können.“

Eine Oberschule mit angeschlossener Oberstufe könnte diesen Anforderungen gerecht werden. Einerseits erfolgt eine Stärkung der Hauptschulen. Andererseits könnte die Oberschule die Schüler, die das Potential dazu haben, ebenfalls zum Abitur führen. Es stellt eine gute Ergänzung zur Gesamtschule dar, und kann die Probleme in dünner besiedelten ländlichen Gebieten lösen. Sollte das nicht umsetzbar sein, muss eine Rücknahme des G8 – Zwangs für Gymnasien erfolgen.

Wir wollen keine Reform gegen die Eltern unternehmen. Viele Eltern favorisieren aber eine Umgebung, die es Schülern ermöglicht, ohne den mörderischen Stress des G8 ein Abitur zu erlangen. Das können Gesamt- und Oberschule, jedenfalls, wenn eine Oberstufe angehängt ist. Die Anmeldezahlen zeigen, dass in den meisten Fällen der Bedarf nach Gesamtschulen jetzt schon nicht mehr gedeckt werden kann.

Dass die Gymnasien dem entgegenstehen ist eine reine Schutzbehauptung. Gerade für die Gymnasien eröffnen sich hier völlig neue Möglichkeiten. Eine Schule, die fast ausschließlich von Leistungsstarken Schülern aufgesucht wird – denn die anderen wählen den G9-Weg auf Gesamtschule oder Oberstufe – ermöglicht es den Gymnasien die Schüler umfassend auf ein akademisches Studium vorzubereiten.

Der Plan der Landesregierung jetzt aber sowohl Zugangserschwernisse für Gesamtschulen und eine Oberschule ohne Oberstufe einzuführen, die damit als G8-Alternative nicht mehr in Frage kommt, lehnt die Piratenpartei ausdrücklich ab. Sie fordert auf die Wünsche der Eltern einzugehen.

Links:

2 Kommentare zu “PIRATEN NDS bekennt sich zu kleinen Gesamtschulen