Allgemein Kommentar

»Die Piratenpartei ist ein langfristiges Projekt, auch 2013 wird es keinen Rückzug geben.«

Kevin Price, Vorsitzender der Piratenpartei Niedersachsen zum Ergebnis der Bundestagswahl 2013: 

»Die Piratenpartei ist ein langfristiges Projekt, auch 2013 wird es keinen Rückzug geben.«

Kevin Price
photo: CC-BY-SA bartjez.cc

»Den vielen Menschen, die die Piratenpartei in den vergangenen Wochen und Monaten durch persönlichen Einsatz unterstützt oder heute gewählt haben, danke ich von ganzem Herzen. Jedes Kreuz für die Piraten ist eines für Mündigkeit statt Überwachung und für Freiheit statt Angst.

Dass das Ergebnis nicht für eine Piratenfraktion im Bundestag ausreicht, enttäuscht zwar sehr, kann aber uns Piraten nicht entmutigen. Aktuell steigen unsere Mitgliederzahlen. Stimmen für die Piratenpartei sind nicht vergeudet, sondern geben uns den Auftrag und die Motivation, auch weiterhin die Politik der etablierten Parteien kritisch zu hinterfragen. Auch wenn wir nicht im Bundestag vertreten sind, nehmen wir Einfluss auf die Politik der etablierten Parteien. In Niedersachsen zeigen wir nicht erst seit der Landtagswahl, dass Einflussnahme auch außerhalb der Parlamente möglich ist. Genau das ist unsere Aufgabe bis zur nächsten Wahl.

Wir werden dort, wo wir es können, mit Plattformen wie openantrag.de die Bürgerbeteiligung stärken, staatliche Missstände aufzeigen und uns mit unserem humanistischen, aufklärerischen Weltbild in die öffentlichen Debatten einbringen.

Die Piratenpartei ist ein langfristiges Projekt, das diesen Monat sieben Jahre alt geworden ist. Auch 2013 wird es keinen Grund zum Rückzug geben. Angesichts der verfehlten Fünf-Prozent-Hürde werden Piraten in der Politik umso dringender gebraucht.«

Dieser Artikel ist als erstes auf den Seiten der Piratenpartei Niedersachsen erschienen.